Die ITSMedia startet durch

Drei IT-Abteilungen unserer Unternehmensgruppe stellen sich als gemeinsamer Dienstleister neu auf.

Nein, die ITSMedia GmbH ist keine Neugründung. Vielmehr wird in ihr die 1978 gegründete NDZ Presse Datenverarbeitungs GmbH fortgeführt – nur eben mit neuem, modernen Namen. Und mit Personal. War die NDZ zuletzt eine personenlose Firma, über die lediglich die IT-Abrechnungen liefen, so wechseln zum 1. März alle IT-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter des Verlags Nürnberger Presse, des Olympia-Verlags und des Nordbayerischen Presse-Vertriebs in die ITSMedia. Dann kann die neu firmierte Einheit endlich operativ durchstarten!

Einheitliche Lösungen und Systeme

Die Umbenennung und Neustrukturierung hat bereits Ende 2019 begonnen. Warum? „In allen unseren Unternehmensteilen gibt es in Bezug auf die IT ähnliche Anforderungen und oft identische Herausforderungen: Die Systeme müssen performant und ständig verfügbar sein, es braucht sichere und für alle komfortabel zugängliche Daten-Speicherorte, unsere digitalen Produkte müssen vor Cyberattacken geschützt werden und so weiter“, sagt Alexander Maintok, Leiter der bisherigen IT-Abteilung des VNP und nun Geschäftsleiter der ITSMedia. „Heute arbeiten die einzelnen Unternehmensteile oft parallel an eigenen Lösungen, künftig soll das alles aus einer Hand kommen.“

Die ITSMedia als zentrale Schaltstelle nutzt dabei bestehende Synergien und kann so personelle und technische Ressourcen deutlich effizienter einsetzen, will die Systeme harmonisieren und einheitliche Standards sicherstellen. Außerdem wird das Know-how aller Mitarbeiter*innen in einem Team gebündelt, der Wissenstransfer dadurch verbessert.

Der neue ServiceDesk der ITSMedia ist künftig das ganze Jahr über rund um die Uhr für Sie erreichbar.

ServiceDesk: https://servicedesk.itsmedia.de
E-Mail: servicedesk@itsmedia.de
Telefon: +49 911 216-1111

Das komplette Leistungsportfolio, also den ServiceKatalog der ITSMedia, finden Sie online auf https://itsmedia.de.

Service auch für andere Kunden

Schließlich bedeutet die Umstellung auch eine Öffnung nach außen. Die ITSMedia will nämlich nicht nur interner Dienstleister bleiben, sondern ihre Services auch Dritten anbieten. In einem ersten Schritt ist man dabei bereits auf die unabhängigen Heimatverlage zugegangen, um ihnen passende IT-Angebote zu unterbreiten.